Seiten

Montag, 1. Dezember 2014

Merhaba - Rückblick auf ein buntwegtes Wochenende

"Ja klar" war damals meine Antwort, als mir Ulli Bixa anbot, ein langes Wochenende zum Thema Tanz, Musik und Kultur aus Ägypten zu gestalten. Gemeinsam mit Brigitte Ferchichi hatten wir rasch ein Riesenprogramm beisammen und standen dann vor der Aufgabe, das Wesentliche zu finden.

Sonntag, 30. November 2014

Tanz auf dem Nil - warum gerade jetzt?

Ein Reisebericht.

Trotz gut gemeinter Warnungen von Bekannten und Verwandten begab sich eine Gruppe tanzinteressierter Frauen und Männer Ende Februar auf eine Reise nach Ägypten. Unterwegs auf dem Nil mit einer Dahabeya, einem langen schmalen Nilschiff in Holzbauweise mit Verdeck, Kabinen, Kajüte und zwei Segeln, erlebten sie gemeinsam mit der einheimischen Crew und den Musikern eine entspannte und begegnungsreiche Zeit. weiterlesen auf choretaki.com

Tanztherapie

Tanztherapie hat sich aus der deutschen Ausdruckstanzbewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt. Tänzerinnen und Tänzer wie Isadora Duncan, Mary Wigman oder Rudolf Laban befreiten sich von normierter, formalisierter Tanzsprache - die Natürlichkeit der Bewegungen und emotionaler Ausdruck sollten wieder im Vordergrund stehen.

In den USA begannen in den 1940er Jahren die Tänzerinnen Trudi Schoop in Los Angeles und Marian Chace in Washington unabhängig voneinander in psychiatrischen Kliniken zu arbeiten. Andere Pionierinnen wie Franziska Boas, Liljan Espenak oder Mary Whitehouse entwickelten ihre individuellen Methoden therapeutisch mit Tanz und Bewegung zu arbeiten.
Einflüsse kamen u.a. aus den Psychoanalytischen Schulen (Jung, Adler), körperorientierten Zugängen (Reich, Lowen) oder den humanistischen Therapien (Gestalttherapie, Psychodrama).

Sonntag, 31. August 2014

Mittwoch, 31. Juli 2013

Wie kommt Isis in die Südsteiermark?

Als ich meinen Wohnsitz vor über 13 Jahren in die Südsteiermark verlegte, entdeckte ich ganz in der Nähe – am Frauenberg bei Leibnitz - ein Heiligtum der ägyptischen Göttin Isis.

Noreia wurde als Muttergöttin bei den Kelten der Alpenländer verehrt. Die Römer setzten sie gleich mit Isis und verehrten sie als Isis-Noreia.

Impressionen: Tanzreise in die Südsteiermark

Warum vergehen eigentlich die schönen Sachen immer so schnell? Eine bewegende Woche in der Südsteiermark ist schon wieder vorbei, zum Glück gibts noch einen Termin im August:-) Hier ein paar erste Eindrücke:


Donnerstag, 11. Juli 2013

Ägypten zwischen Tanz, Kultur und Natur - eine etwas andere Nilkreuzfahrt

Für die Tanzplattform Choretaki habe ich einen Reisebericht über unsere Tanzreise nach Ägypten (Luxor / Assuan) im Februar 2013 geschrieben. Nachzulesen hier:

Von Luxor flussaufwärts, malerische Sanddünen und Bergketten im Hintergrund, üppige Vegetation und...
weiterlesen...

Dienstag, 26. März 2013

Ghawazi - Invaders of the heart

Youth dance in Cairo - David Roberts
Eine der Wurzeln der ägyptischen Folklore ist der Tanz der Ghawazee. Die ägyptischen „Zigeunerinnen“ („Gypsies“) stammen vermutlich vom Stamm der „Nawar“ ab und wanderten aus Indien über Persien in Ägypten ein. Traditionell verdienten sie Ihren Lebensunterhalt mit Musik und Tanz und überlieferten diese Traditionen durch Jahrhunderte. Ihren Tanz bezeichneten sie selbst als „Raqs Sha‘abi“. Dabei verwendeten sie hauptsächlich Hüftbewegungen und begleiteten sich auf Zimbeln.

Europäische Reisende im 19. Jahrhundert waren fasziniert von ihren Bewegungen und bescherten Ihnen internationalen Ruhm - mit einem skandalösen Beigeschmack, da die Freizügigkeit ihrer Bewegungen jedem für das weibliche Geschlecht festgelegten Verhaltenskodex spottete.